Stadtteilmuseum
© Stadtteilmuseum Gallinchen 2012, Frank Lehmann
Das    Museum    umfasst    zwei    Teilausstellungen.    Zum einen   befindet   sich   eine   ständige   Ausstellung   in   zwei Räumen     und     dem     ehemaligen     Eingangsflur     der Schule.   Hier   wird   die   Geschichte   des   Dorfes   in   seiner Entwicklung   und   seinen   Traditionen   thematisiert.   Der dritte    Raum    des    Museums    ist    Wechselausstellungen mit unterschiedlichen Themen vorbehalten.
Ständige Ausstellung : Gallinchen - Der Weg von der frühen Besiedlungsstätte bis zum Stadtteil von Cottbus.
aktuelle Wechselausstellung
Hier    geht    es    zu    den    Themen    und Fotos    der    bisherigen    Wechsel-    und Sonderausstellungen des Museums:
4 
Seit   Februar   2017   läuft   die   neue   Ausstellung   “Holzschnitte   und Kupferstiche   aus   der   Zeit   der   Reformation-   eine   etwas   andere Ausstellung”.   Herbert   Lehmann   läßt   mittels   Holzschnitten   und Kupferstichen   die   Zeit   des   16.   Jahrhunderts   lebendig   werden. Angefangen    von    der    Wirkung    des    etwa    1450    entwickelten Buchdruckes   mit   beweglichen   Lettern   durch   Gutenberg,   über die    Lebens-    und    Denkweisen    des    Volkes    bis    hin    zu    den Reformatoren   Luther,   Briesemann,   Müntzer,   Hutten   und   den Auswirkungen   des   Bauernkrieges   spannt   sich   der   Bogen   der Ausstellung,    welcher    abgerundet    wird    durch    auch    kritische Blicke auf diese Zeit und deren Vermarktung heute.
Mehr Infos
Zur Materialseite :
Material
“Alte Dorfschule” Gallinchen